Projekte
Name
Haus der Bayerischen Landkreise
Typ
Bürogebäude
Ort
Kardinal Döpfner Str 8, München
Baujahr
2008-2010, 2014
Bauherr
Bayerischer Landkreistag
Baukosten
3,9 Mio €
Planung
Morpho-Logic Architekten BDA
Ausschreibung, Bauleitung
Hirschhäuser Liedtke Architekten
Zurück zur Übersicht
ZoomZoomZoomZoomZoom
Projektbeschreibung Das unscheinbare Bürogebäude des Bayerischen Landkreistages aus den 50er Jahren stand zur Sanierung an und sollte in diesem Zusammenhang zum “Haus der bayerischen Landkreise”, sozusagen der Botschaft des ländlichen Raumes in München, umgebaut werden. Hierbei wurden die vorhandenen Büroflächen erheblich umstrukturiert und die vorhandene Hotelpension im OG sowie der Friseurladen im EG durch neue Nutzungen ersetzt, während das zentrale Treppenhaus, dem Stil der 50er Jahre verpflichtet, erhalten blieb. Insbesondere die Foyerbereiche im gesamten EG sowie vor den Büroräumen der Obergeschosse wurden vergrößert, was aufwendige statische Unterfangungs-maßnahmen erforderlich machte. Das vorhandene Deckensystem der “Kaiserträgerdecken” erschwerte hierbei die statischen Maßnahmen und machte umfangreiche Brandschutzertüchtigungen notwendig. Da dabei aber nicht auf Pendelleuchten verzichtet werden konnte, mussten bereits im Rohbaustadium die Unterkonstruktionen für Leuchten festgelegt und mit minimalen Toleranzen ausgeführt werden. Alle Zargen der inneren Türen wurden wandbündig zu den angrenzenden Putzflächen ausgeführt, was ebenfalls nur minimale Toleranzen erlaubte. Regelmäßig auftretende Überraschungen bei der Öffnung diverser Bauteile stellte die Koordination des Baustellenbetriebs vor höchste Anforderungen. In 2014 erfolgten Sanierungen der Sitzungssäle, die zur Sanierung 2010 nicht bearbeitet werden konnten.